SPD Mayen

SPD Mayen

Herzlich Willkommen bei den Mayener Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten!

 
 

27.04.2021 in Allgemein

Ortsverein übt Transparenz - Vorstandssitzungen live

 

Am Donnerstag, 29. April um 18:30 Uhr übertragen wir unsere erste Vorstandssitzung. Wir streamen live über den Youtube-Kanal der Jusos Mayen, den ihr unter folgendem Link erreichen könnt: https://www.youtube.com/channel/UCAVANI6HfQS9fuIwzVki-Ew.  

Bei uns ist es schon lange üblich, dass unsere Fraktions- und Vorstandssitzungen von allen Mitgliedern besucht werden können. Das gilt auch für die derzeit stattfindenden Online-Sitzungen. Nun gehen wir noch einen Schritt weiter und streamen live für die Öffentlichkeit. Die Sitzungen finden jeweils am letzten Donnerstag im Monat statt. 

 
 

25.04.2021 in Allgemein

SPD - Bundestagskandidat Christoph Schmitt trifft Oberbürgermeister Dirk Meid in Mayen

 

Oberbürgermeister Dirk Meid und Christoph Schmitt, Bundestagskandidat der SPD, haben sich bei einem gemeinsamen Rundgang durch die Mayener Altstadt über aktuelle Herausforderungen und politische Themen der Stadt und der Region ausgetauscht.

Die Liste der gemeinsam besprochenen Themen umfasste sowohl städtebaulich zu begrüßende Entwicklungen und Projekte als auch gegenwärtige und absehbare Herausforderungen.

Eines der derzeit wichtigsten Bauprojekte in Mayen ist der Neubau der Kindertagesstätte „In der Weiersbach“. In dem modernen und ökologischen Neubau sollen ab Januar 2022 bis zu 125 Kinder betreut werden. Besonders begrüßenswert ist neben den neu geschaffenen Kitaplätzen die nachhaltige Bauart. Das Holz für die Kita stammt zu Teilen aus dem Mayener Stadtwald. Auch die Wärme- und Energieversorgung wird durch eine Photovoltaik-Anlage mit Batteriespeicher und einer effizienten Lüftungsanlage mit Wärme-Rückgewinnung nachhaltig erfolgen. 

Eine der wichtigsten Herausforderungen der Stadt Mayen sieht Oberbürgermeister Dirk Meid derzeit in der Stärkung der Innenstadt. „Einzelhandel, Gastronomie und Kultur leiden unter der Pandemie enorm. Hier muss die Politik weiter gezielt unterstützen, damit Mayen eine aktive und lebenswerte Stadt bleibt,“ sind sich Dirk Meid und Christoph Schmitt einig.

Bundestagskandidat Christoph Schmitt zeigte sich beeindruckt von den vielen Projekten und Ideen des Oberbürgermeisters zur Stärkung und Weiterentwicklung von Mayen und sagte seine Unterstützung zu: „Als Bundestagsabgeordneter werde ich die Stadt Mayen gerne bei Ihren Vorhaben unterstützen. Um die Attraktivität unserer Städte und Dörfer zu erhalten gilt es nun verstärkt in die digitale Infrastruktur zu investieren sowie Kultur- und Gewerbetreibende zu unterstützen. Sollte mir der Einzug in den Bundestag gelingen, werde ich auch wieder ein Bürgerbüro in Mayen unterhalten, um für die Menschen vor Ort immer ansprechbar und erreichbar zu sein. Denn das ist mir am wichtigsten.“  

 
 

24.12.2020 in Allgemein

Jährchen wechsle dich – auch ohne große Feste und Feuerwerk

 

Im bekannten Fangspiel Bäumchen wechsle dich stehen alle Mitspieler*innen jeweils allein an einem Baum und rennen auf Zuruf des Fängers zum nächsten Baum. In der Natur des Spiels liegt es (außer für Fänger*innen) bestrebt zu sein Abstand zu halten und dennoch miteinander in Bewegung zu sein; also einen Wechsel zu schaffen. Das Spiel ist simpel, braucht nicht viel und bereitet dennoch eine Menge Freude. So und so ähnlich wollen wir nun auch Jährchen wechsle dich in der Silvesternacht spielen. Während einiges noch unklar ist, stehen andere Spielregeln in den Augen der SPD Mayen schon felsenfest:

  1. Alle Mitspieler*innen sind dazu angehalten Abstand zu halten und in geschlossenen Spielräumen Maske zu tragen.
  2. Die Zahl der Mitspieler*innen ist auf 5 Personen aus zwei Haushalten zu begrenzen.
  3. Wenn unser aller Fänger, die Zeit, um 0:00 Uhr „Jährchen wechsle dich“ ruft, ist dies gebührend zu feiern mit Feuerwerk in den Gesichtern und Herzen aller Mitspieler*innen.

„Wir möchten alle Mayenerinnen und Mayener bitten, sich an die Spielregeln zu halten, die dafür dienen, dass so viele Menschen wie möglich einen guten Start in das Jahr 2021 haben können. Während vielleicht nicht alles immer einfach nachvollziehbar ist und sich nicht immer direkt für alle der Sinn hinter verschiedenen Maßnahmen vollumfänglich erschließt, glauben wir doch an die Fähigkeit jedes Einzelnen, das Beste aus der Situation zu machen.“, so die stellvertretende Geschäftsführerin Ina Rüber der SPD Mayen.

Der SPD Ortsverein Mayen wünscht allen herzlich einen guten Rutsch in das neue Jahr. Wer das Spiel Jährchen wechsle dich noch etwas ausschmücken will, soll doch gerne mal die schönen Klassiker ausprobieren; Glückkekse mit Sprüchen fürs neue Jahr selber backen und verteilen, Blei- oder Wachsgießen, Traubenessen oder mal eine Gesprächsrunde im Kreis der Mitspieler*innen zu den schönsten, schwersten und lustigsten Momenten des Jahres 2020 und den Vorsätzen zu 2021. 

 
 

11.11.2020 in Allgemein

Unser Spitzenmann jetzt an Spitze der Stadt

 

Dirk Meid trat mit viel Freude und Energie am 5.11. das Amt des Oberbürgermeisters der Stadt Mayen an. Das ist für uns, den SPD Ortsverein Mayen, natürlich vor allem ein Grund zu feiern. Ein kleines bisschen Wehmut ist allerdings auch dabei, denn um den neuen Aufgaben gerecht werden zu können, legte Dirk sein Amt als unser Vorsitzender nieder. In ihm hatten wir einen fantastischen Mann an unserer Spitze mit viel Einsatz für die Sozialdemokratie vor Ort und für all unsere Mitglieder. Dafür sind wir dankbar und das werden wir vermissen. Gleichwohl stehen wir geschlossen hinter der Entscheidung, freuen uns ihn weiter in unseren Reihen zu wissen und blicken frohen Mutes auf unsere nun nachfolgenden stellvertretenden Vorsitzenden Helmut Sondermann und Martina Luig-Kaspari. Beide freuen sich bis zu den nächsten turnusgemäßen Vorstandswahlen im Frühjahr 2021 mit verstärktem Engagement zu wirken.

 
 

08.11.2020 in Allgemein

Solidarischer Samstag – Corona geht uns alle etwas an

 

Unter dem Motto „Corona geht uns alle etwas an“ veranstaltete der SPD Ortsverein Mayen am 23. Oktober eine Diskussionsrunde. 

Die Anwesenden werteten die Ergebnisse des Straßenstandes zum Thema Corona vom August zu den Fragen „Was kann die Stadt tun?“ und „Wie betrifft es mich/welche Auswirkungen hat es für mich?“ aus.

In den Antworten konnte man klar Sorgen und Bedenken der Bevölkerung erkennen, jedoch auch, dass keine Panik unter den Befragten herrscht und das Thema „Corona“ recht pragmatisch und realistisch betrachtet wird. 

Zu der Frage „Wer kann wo wie gegen wirken?“ wurden über ein Brainstorming  die handelnden Akteure identifiziert.  Zum einen sind dies Personen oder Gruppen, die persönlichen oder auf kommunaler Ebene Einfluss auf die erfassten Auswirkungen nehmen können. Zum anderen sind es Organisation oder Institutionen, die überregional wirken können oder könnten (siehe Bild). 

Die berufliche Zukunft für Job oder Ausbildung z.B. wäre ein Betätigungsfeld u.a. für die Bundes-, die Landesregierung, die Arbeitgeber und die Gewerkschaften. Hier müssten diese die Regeln und Handlungsspielräume und ggf. Finanzierungen vorgeben oder festlegen.

Um die Probleme zum Thema Corona jedoch „vor Ort“ angehen zu können, kamen die Anwesenden zu folgenden Ergebnissen:

Von jedem Einzelnen, nicht nur von Personen, sondern auch z.B. Behörden und Ämtern, braucht es Achtsamkeit. Und zwar in dem Sinne, dass der eine auf den anderen achtet und nicht einfach voraussetzt: „Der kennt sich ja aus“ oder „das muss der doch wissen“. Nein, hier muss auch einmal nachgefragt werden: Kann ich Dir helfen?“.

Wichtig ist auch Kreativität. Neue Wege ausprobieren, neue Wege gehen. Zum Beispiel könnten sich Lehrer bei Schülern persönlich oder digital melden und nachfragen: „Wie geht es Dir, kommst Du zurecht, kann ich Dich unterstützen?“ 

Gerade im Bildungssystem gibt es in Bezug auf Digitalisierung und die angewendeten Kommunikations- und Unterrichtsplattformen noch großer Klärungs- und Nachholbedarf.

Eine interessante Frage ist: „Was ist systemrelevant?“. Müssen Spielplätzen bei einem Lock-down geschlossen werden? Oder aber dürfen Vereine zumindest Jugendarbeit betreiben, damit die Kinder und Jugendlichen beschäftigt sind und auch aus der Wohnung kommen? Aber auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Jugendämter sind systemrelevant und müssen mit entsprechenden Schutzmaßnahmen Ihre Tätigkeit in den Familien weiter nachkommen können.

Es gab weitere Lösungsvorschläge, die durch die SPD ausgearbeitet und an die zuständigen Stellen geleitet werden, um allen Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Mayen Möglichkeiten zur Verfügung zu stellen, die Zeit der Corona-Pandemie besser zu überstehen.