SPD Mayen

SPD vor Ort bei der AWO - Neue Einrichtung für Kinderbetreuung soll entstehen

Pressemitteilung

Die SPD Mayen traf sich mit dem stellvertretenden Geschäftsführer des Bezirksverbandes Koblenz der Arbeiterwohlfahrt (AWO), Heinz-Josef Hörter. Hintergrund waren Pläne der AWO für eine Kinderbetreuung für Kinder bis zu drei Jahren in den Räumen des AWO-Seniorenheimes in Mayen. Dort sollen angestellte Tagesmütter Kinder von Mitarbeiterinnen der Alteneinrichtung betreuen, während die Mütter arbeiten. Für die SPD ist das aus vielen Gründen eine sinnvolle Einrichtung. „Wir haben aktuell in Mayen einen Mangel an Kita-Plätzen,“ berichtet die stellvertretende Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Mayen, Doris Laux, zugleich AWO-Ortsvereinsvorsitzende. „Jeder Betreuungsplatz, egal ob von städtischen, kirchlichen oder freien Trägern, hilft, diesen Bedarf zu decken.“

Besonders interessant ist das Angebot aber auch für die AWO als Arbeitgeber, wie die Einrichtungsleiterin Nadine Toplak den Besuchern erklärte. „Viele unserer Angestellten würden gerne nach der Geburt ihres Kindes und einer Elternzeit in den Beruf zurückkehren. Ohne einen Betreuungsplatz, der zu ihren Arbeitszeiten passt, wird das schwierig.“ Mit einer eigenen kleinen KiTa sei man in der Lage, Mitarbeiterinnen in einem Bereich mit großem Personalbedarf für eine frühere Rückkehr in den Beruf zu gewinnen.

Mit dem Umbau der vorhandenen Räumlichkeiten soll bald begonnen werden, wie Heinz-Josef Hörter erläuterte. Die Kleiderkammer der AWO wird dafür in einen anderen Bereich des Seniorenzentrums wechseln.

 

Pressemitteilung der SPD Mayen

 
 
 

Suchen

 

Counter

Besucher:135
Heute:22
Online:1