SPD Mayen

Ratsfraktionen sammeln Unterschriften für das Mayener Krankenhaus

Pressemitteilung

Petition erfolgreich angelaufen

Die SPD Mayen weist noch einmal auf die Online-Petition zur Unterstützung des Mayener Krankenhauses hin. Neben der Möglichkeit, an den Infoständen zur Kommunalwahl der SPD, CDU, FWM und FDP in Mayen eine Unterstützer-Unterschrift zu leisten, kann die Petition auch online unter www.openpetition.de gezeichnet und geteilt werden. Ziel ist es, möglichst viele Unterschriften zu sammeln, damit die Verantwortlichen des Gemeinschaftsklinikums Mittelrhein ihre Geschäftspolitik im Hinblick auf das Mayener St. Elisabeth Krankenhaus ändern. Innerhalb weniger Tage waren die ersten 500 Unterschriften geleistet, bis zum vergangenen Wochenende wurden 1000 erwartet, so die SPD in einer Pressemeldung. 

„Bemerkenswert sind auch die Kommentare, die Unterzeichner auf der Seite hinterlassen,“ so der SPD-Vorsitzende Dirk Meid. Das zeige, dass die Initiative in die richtige Richtung gehe. „Mitarbeiter, Ärzte, Patienten und Bürgerinnen und Bürger der Region erklären, warum sie die Resolution unterstützen und dass es richtig ist, für das Mayener Krankenhaus zu kämpfen.“ 

„Das Krankenhaus hatte unter Ludwig Cremer immer schwarze Zahlen und wurde nach und nach zum Ausgleich der Missstände in den Koblenzer Krankenhäusern nach der Kooperation benutzt,“ schreibt eine Userin und ein Mediziner erklärt: „Nach 40 Jahren ärztlicherTätigkeit vor Ort macht mir die aktuelle Entwicklung größte Sorge in Bezug auf die Versorgungsqualität der Patienten vor Ort.“ Fast vierhundert solcher Kommentare wurden bis Ende letzter Woche eingestellt.

Die Erklärung soll mit allen Unterschriften an den Vertreter des Landkreises Mayen-Koblenz, den Ersten Kreisbeigeordneten Burkhard Nauroth, übergeben werden.

 
 
 

Suchen

 

Counter

Besucher:135
Heute:29
Online:1