SPD OV Mayen

SPD Mayen

Herzlich Willkommen bei den Mayener Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten!

 
 

04.04.2017 in Pressemitteilung

Geschichte des Etzlergraben - Teil Mayener Geschichte soll aufgeschrieben werden

 

Die Geschichte des Etzlergrabens soll aufgeschrieben werden. Das ist Ziel eines Projekts der SPD Mayen zusammen mit dem Geschichts- und Altertumsverein (GAV) und früheren Bewohnern der Straße. Starten wollen die Verantwortlichen mit einer Auftaktveranstaltung am 12.04.2017, 18.00 Uhr, in der Spiel- und Lernstube Germanenstraße. Interessierte ehemalige Bewohnerinnen und Bewohner sind herzlich eingeladen.

Wie kam es zu der Idee? „Wir besuchten vor einigen Wochen nach dem Auszug der letzten Bewohner den Etzlergraben,“ erzählt Dirk Meid, SPD-Vorsitzender. „Uns war bewusst: hier geht ein Stück Mayener Nachkriegsgeschichte zu Ende.“ Entstanden als Notunterkünfte zur Linderung der Wohnungsnot in den Jahren des Wiederaufbaus wurde das Provisorium zu einem dauerhaften Quartier bis ins Mayen der heutigen Tage. Nicht immer das am besten angesehene Viertel, jedenfalls für Außenstehende. Während viele Bürgerinnen und Bürger mit dem Etzlergraben eher einen sozialen Brennpunkt verbanden, war er für mindestens zwei Generationen von Mayenern Heimat, Nachbarschaft und Freundeskreis.

Wie lebte man im Etzlergraben? Wie waren die Beziehungen zu anderen „Vierteln“? Mithilfe von Erzählungen und Fotos soll das Leben nachgezeichnet werden. Auch für den GAV, der schon viele Facetten der Mayener Geschichte untersucht hat, handelt es sich um ein besonderes Projekt. Der Vorsitzende Hans Schüller hat daher sofort die Unterstützung zugesagt. Ein solches Projekt sei für Mayen etwas völlig Neues. Alle Schilderungen werden als Zeitzeugen-Berichte auch dem städtischen Archiv zugeführt.

Ein Teil der Dokumentation soll die Entstehung des Etzlergrabens historisch beleuchten, also die Situation nach dem Krieg. Wie sich die städtischen Gremien im Laufe der Zeit mit dem Gebiet befassten, könnte ebenfalls Gegenstand der Darstellung sein. „Aber in der Hauptsache geht es um das tägliche Leben, die schönen Seiten ebenso wie die Sorgen und Nöte,“ so Meid weiter. Alle Beiträge würden gesammelt, egal ob schriftlich oder mündlich, ob Fotos oder gar Filmaufnahmen, auf Wunsch natürlich anonymisiert. Mitstreiter aus der SPD und vom GAV bringen die Schilderungen dann in Reinform. Wenn sich genug Material findet, soll daraus ein Buch werden. Dies ist zumindest das ehrgeizige Ziel der Beteiligten.

 
 

22.03.2017 in Pressemitteilung

SPD begrüßt neue Mitglieder

 

Die SPD ist bundesweit im Aufwind. Auch der Mayener Ortsverein freut sich über Zuspruch in Form neuer Mitglieder. Der Vorsitzende Dirk Meid konnte jetzt gemeinsam mit dem Mitglieder-Beauftragten Oliver Schick und dem JUSO-Vorsitzenden Johannes Schäfer neuen Mitgliedern ihre Parteibücher überreichen. Insgesamt sind in den letzten Wochen acht Männer und Frauen der SPD Mayen beigetreten, dazu kommen drei SPD-Mitglieder, die nach Mayen gezogen sind und jetzt dem hiesigen Verband angehören. Die SPD Mayen bleibt mit mehr als 200 Mitgliedern einer der größten Verbände der Region.

„Ob es der Schulz-Effekt ist oder andere Gründe ausschlaggeben sind: wir freuen uns über den positiven Trend und begrüßen die neuen Mitglieder sehr herzlich bei uns,“ so Dirk Meid beim jüngsten Solidarischen Samstag im SPD-Bürgerbüro. Erfreulich sei, dass Menschen aller Altersgruppen, dass Männer und Frauen den Weg zur Partei finden. Mit Dr. Helmut Schunn ist ein ehemaliges Mitglied wieder in die Partei eingetreten. Auch dies sei nach Meinung der Sozialdemokraten ein Beweis für die Attraktivität der wieder erstarkten Volkspartei SPD.

 
 

18.03.2017 in Pressemitteilung

SPD vor Ort - Besuch beim Mayener IT-Unternehmen MIG

 

Regelmäßig besuchen Vertreter von Fraktion und Vorstand der Mayener SPD örtliche Betriebe. Im März war man zu Gast beim Mayener IT-Unternehmen „MIG Medien & Technologie GmbH“. Neben der Geschäftstätigkeit, die Geschäftsführer Stephan Marzi erläuterte, diskutierte man über die allgemeine Wirtschaftslage und die wirtschaftliche Situation vor Ort. Aufgrund seiner vielen Kunden in Mayen wusste Gründer Marzi den Vertretern der Sozialdemokraten Einiges darüber zu berichten, wie die örtliche Wirtschaft ihre Situation sieht, auch vor dem Hintergrund der Steuererhöhungen. Der Unternehmer begrüßte ausdrücklich die Initiative der Mayener SPD, neue Gewerbe- und Wohngebiete auszuweisen. Die SPD möchte die Verwaltung durch den Stadtrat beauftragen lassen, solche Planungen voranzutreiben. Er selbst habe zum Glück vor wenigen Jahren noch ein Grundstück für den Neubau eines Bürogebäudes in Mayen finden können, berichtete Marzi. Mittlerweile aber sind die Möglichkeiten für ansiedlungswillige Unternehmen nahezu erschöpft.

„Für die SPD ist der Austausch mit Vertretern der Mayener Unternehmerschaft immer eine interessante Gelegenheit,“ zieht der Vorsitzende Dirk Meid Bilanz. „Dabei erfahren wir im direkten Kontakt, wo die Stärken und Schwächen unserer Stadt liegen und was wir als Politik besser machen können.“ Weitere Informationen: www.mig-gmbh.info und www.spd-mayen.de

 
 

15.03.2017 in Pressemitteilung

Landesförderung für Mayener Stadion - Zusage des Innenministers liegt vor

 

Für die energetische Sanierung des Stadiongebäudes im Netteltal-Stadion erhält Mayen vom Land Rheinland-Pfalz einen Zuschuss von 459.000 Euro. Das hat die SPD Mayen vom Landtagsabgeordneten Marc Ruland erfahren. Den Bewilligungsbescheid hat Innenminister Roger Lewentz in diesen Tagen unterzeichnet. Insgesamt soll die Sanierung des Stadiongebäudes 510.000 Euro kosten. Durch den Landeszuschuss sind 90 Prozent dieser Kosten abgedeckt.

Das Stadiongebäude ist längst in die Jahre gekommen und bedarf nach Meinung der Mayener SPD dringend der Sanierung. „Die Förderzusage des Landes ist eine gute Nachricht für Mayen und alle Sportvereine, die das Stadion nutzen,“ freut sich der SPD-Vorsitzende Dirk Meid

 
 

21.02.2017 in Pressemitteilung

Andrea Nahles lädt ein - Buchvorstellung in der Buchhandlung Reuffel

 

Liebe Genossinnen und Genossen,

Andrea Nahles, MdB lädt herzlich zur Buchvorstellung "Steine in meiner Hand" von Anna Kaletta-Wolf ein.

Die Buchvorstellung von Andrea Nahles mit Lesung der Autorin findet statt 

am Samstag, 4. März um 16.30 Uhr in der Buchhandlung Reuffel, Brückenstraße 1 in Mayen

Anna Kaletta-Wolf, geboren 1944, lebt mit ihrem Ehemann in Luxem. Nach einem Studium der Sozialarbeit hat sie viele Jahre in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe gearbeitet. Später führte sie eine eigene Praxis für analytisch-systemische Paar- und Einzeltherapie, gemeinsam mit ihrem Mann Alfred Kaletta. Als Projektionsfläche sind ihre Steinbilder auch geeignet für die therapeutische Arbeit. 2004 unternahm Anna nach einer schweren Krankheit eine Reise nach Griechenland. Auf der Insel Kythira entstanden ihre ersten Steinbilder.

Spielerisch schuf sie mit großer Menschenkenntnis und feinem Humor Bilder von Frauen, Männern und Kindern, die jeden, der sie sieht verzaubern.

Ähnlich wie eine Karikaturistin, die mit wenigen Strichen das Wesentliche eines Menschen erfassen kann, findet Anna mit sicherem Griff die Steine für einen besonderen Charakter. Dabei lässt sie sich inspirieren von den vielfältigen Formen und Strukturen. Sie sucht zu einem runden weißen Stein als Mondgesicht, ein passendes dunkles Kleid, ein Paar Schuhe und einen Hut - und aus dem natürlichen, unbearbeiteten Material wird das Bild einer geheimnisvollen Mondfrau ...

Wir bitten um kurze Rückmeldung unter andrea.nahles.wk@bundestag.de

 
 

Kalenderblock-Block-Heute

Alle Termine öffnen.

28.04.2017, 18:00 Uhr Aufstellen des Maibaumes

28.04.2017, 19:00 Uhr Mitgliederversammlung SPD Ortsverein Mayen

30.04.2017, 10:00 Uhr Erstkommunion

Alle Termine

 

Suchen

 

Counter

Besucher:133
Heute:21
Online:1